Gemeinde leben


 

Wir4

Messe h-Moll BWV 232

Johann Sebastian Bach (1685-1750) Messe h-Moll BWV 232

Kerstin Dietl | Sopran
Annekathrin Laabs | Alt
Marcus Ullmann | Tenor
Christian Hilz | Bass
Barockorchester „l’arte del mondo“ auf historischen Instrumenten (415’)
Cäcilienchor St. Sebastian, Kammerchor Solingen-West
Kettwiger Bach-Ensemble
Wolfgang Kläsener | Leitung

 

Samstag, 16. November 2019, 19.00 Uhr
Kath. Kirche St. Joseph, Hackhauser Straße 4, 42697 Solingen-Ohligs
Karten: Erwachsene 20 Euro | Schüler, Studenten, Jugendliche 10 Euro
Vorverkauf: Pfarramt St. Sebastian, Hackhauser Straße 10, 42697 Solingen-Ohligs

 

Einführungsvortrag „Die Messe“

Sonntag, 10. November 2019, 17.00 Uhr im Pfarrheim St. Joseph, Hackhauser Straße 16

Referent: Pfarrer Meinrad Funke, Musikbeispiele: Kammerchor Solingen-West.

Sie sind ERZIEHER(IN) ?

Dann sind Sie bei uns richtig! Zur Verstärkung in einer unserer Kindertageseinrichtungen suchen wir ab sofort ein(n) Erzieher(in) in Teilzeit. Die Tätigkeit ist vorauss. befristet bis Ende Juli 2020. Interessiert? Sprechen Sie mich an, wir freuen uns auf Sie! Verwaltungsleiter Michael Dreesen, Pastoralbüro Tel. 2314000.

Buchausstellung

Buchausstellung

Datum: 10. November 2019
Uhrzeit: 11 Uhr bis 18.30 Uhr
Ort: Pfarrheim St. Joseph,
Hackhauser Str. 16, großer Saal

„Woche einmal anders“

Liebe Menschen in St. Sebastian,

in der Adventszeit 2019 wird es auf Initiative des Pfarrgemeinderates in unserer Pfarrgemeindeerstmals ein Projekt unter dem Titel „Woche einmal anders“ geben. 

Vom 09. bis 13.12.2019 (2. Adventwoche) soll unsere Pfarrgemeinde einen ausschließlich geistlichen Charakter bekommen. 

Von Gemeindemitgliedern und Hauptamtlichen gestaltete Gebetszeiten am frühen Morgen, am Mittag und am Abend, sowie die Hl. Messe um 09.00 Uhr bilden den täglichen Rahmen. 

Stattdessen fallen andere Veranstaltungen, die ansonsten tonangebend sind, aus. 

Wir laden Sie herzlich ein, an den Angeboten dieser Woche teilzunehmen und sich dadurch noch intensiver auf Weihnachten vorzubereiten. Gleichzeitig bitten wir Sie, eventuell für diese Woche geplante andere Veranstaltungen vorzuziehen oder zu verschieben.

Ihr Pfarrer Meinrad Funke

Bitte treten Sie näher

Liebe Teilnehmende an unseren Werktagsgottesdiensten,unsere Kirche St. Joseph ist groß, während die Gottesdienstgemeinde am Dienstag und Donnerstag überschaubar ist. Das muss kein Problem sein.

Jesus sagt „wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen“. Nur ist die Eucharistiefeier beides: Gemeinschaft mit Jesus Christus, der sich uns im Sakrament schenkt und Gemeinschaft der Gläubigen, die sich um ihn versammelt. Wenn die kleine Gemeinde aber verstreut über die große Kirche ist, wird von der Gemeinschaft der Gläubigen wenig erlebbar, weder für die Mitfeiernden, noch für den Zelebranten.

Wir haben daher eine Zeitlang die Dienstagmesse im Chorraum gefeiert. Einige Gläubige schaffen jedoch den Weg die Treppen hinauf nicht und waren deshalb „außen vor“ – keine gute Lösung.

Ab sofort findet daher die Hl. Messe rund um das Taufbecken vor dem Altarraum statt. Niemand ist also körperlich mehr daran gehindert, „näher zu treten“. Der Küster stellt die ersten Seitenbänke nach vorne, so dass Sie vorne, oder seitlich in der ersten Reihe Platz finden können. In dieser Gemeinschaft besteht das Angebot, die Hl. Kommunion unter beiderlei Gestalt zu empfangen. Wenn Sie dies möchten, bitte ich Sie entsprechend der liturgischen Regeln, aus dem Kelch zu trinken.

Ich möchte Sie einladen und herzlich bitten, „näher zu treten“ und auf diese Weise die Gemeinschaft der Eucharistiefeiernden nicht nur geistlich, sondern auch sehr persönlich zu erleben,

Ihr Pastor Meinrad Funke

St. Sebastian-Honig

Seit einiger Zeit beheimaten wir auf unserem Friedhof Hackhauser Straße mehrere Bienenvölker. 

Diese Bienen haben in diesem Jahr fleißig Blütenhonig produziert. Den Honig unserer Bienen verkaufen wir ab sofort für 7 € pro Glas zugunsten unseres Sternenkinderfeldes, das am Sonntag, 01.12.2019 eröffnet wird. Erwerben können Sie unseren Honig in der Friedhofsverwaltung auf dem Friedhof oder im Pastoralbüro zu den bekannten Öffnungszeiten.

Pastoraler Zukunftsweg

Einladung:Zukunft der Kirche

Wie stellen wir uns das Erzbistum Köln, die Menschen und Gemeinden, ihre Struktur und Kommunikation im Jahr 2030 vor? Und wie wollen wir gemeinsam unseren Auftrag als Katholikinnen und Katholiken leben? Um diese Fragen geht es beim Pastoralen Zukunftsweg im Erzbistum Köln. Bei der Gestaltung der Antworten sind Sie herzlich eingeladen, sich auf einem der Regionalforen in Köln, Euskirchen und Düsseldorf (5. Oktober) auszutauschen und mitzudiskutieren – zusammen mit vielen anderen Engagierten und mit unserem Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki. Jedes Regionalforum dauert von 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr und beginnt mit der Heiligen Messe mit Kardinal Woelki. Für Düsseldorf gibt es noch wenige freie Plätze, die anderen Veranstaltungen sind ausgebucht. Anmeldung bevorzugt online unter www.zukunftsweg.koeln/regionalforen, sonst beim Erzbistum Köln, Telefon 0221-1642 1411. Weitere Informationen zum Pastoralen Zukunftsweg am Schriftenstand oder unter www.zukunftsweg.koeln

Schweigen – Atmen – das Leben erspüren Stille und Meditation am Abend

Viele Menschen vermissen in ihrem Leben einen Freiraum ohne Lärm, Reizüberflutung, Termindruck, um wieder durchatmen, loslassen, sich selbst wahrnehmen und spüren zu können und wieder Zugang zur inneren Quelle der Kraft und des Lebens zu finden.

Wir laden ein, inmitten der Hektik und Betriebsamkeit des Alltags wieder zur Ruhe zu kommen und für die Erfahrung der Gegenwart Gottes in uns empfänglich zu werden, seine Liebe in uns ankommen zu lassen. Wir wollen miteinander sitzen und schweigen, den Atem wahrnehmen, zur Ruhe kommen, loslassen, uns öffnen für die göttliche Gegenwart in uns.

Ort: Pfarrheim St. Maria Empfängnis, Solingen-Merscheid, Eifelstr. 105

Zeit: jeweils Mittwoch 20:00-21:30 Uhr am:

09.10.2019; 06.11.2019; 18.12.2019

Vorerfahrungen und Anmeldung sind nicht erforderlich

Begleitung: Ursula Strohn und Silvia Dohmen

„Institutionelles Schutzkonzept“

„Kinder und Jugendliche in St. Sebastian sind uns wichtig! Daher schulen wir bereits seit acht Jahren alle kinder- und jugendnahen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen in Präventionsfragen sexuellen Missbrauchs an Kindern und Jugendlichen betreffend. In einem weiteren zweijährigen Prozess haben sich alle Gruppierungen und Gremien auf ein so genanntes „Institutionelles Schutzkonzept“ (kurz: ISK) verständigt. Dieses steht nun auf unserer Homepage zum Download bereit. Darin erfahren Sie, wie wir vor Ort mit den uns anvertrauten Kindern und Jugendlichen umgehen wollen. Rückfragen dazu bitte direkt an unsere Präventionsfachkraft, Pastoralreferent Nils Wiese (nils.wiese@sebastian-solingen.de)“

Rosenkranzandachten in St. Sebastian

Am Mittwoch, 23.10. und 30.10.2019 um 17.45 Uhr in St. Mariä Empfängnis sowie am Donnerstag, 10.10. -  17.10. -  24.10.und31.10.2019 um 17.00 Uhr in St. Joseph.

Liste der Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten in St. Sebastian

Beim Pfarrgemeinderatswochenende im vergangenen Jahr kam der Wunsch auf, dass es eine Übersicht geben sollte, wer in unserer Gemeinde für welche Aufgaben zuständig oder verantwortlich ist. Nachdem sich eine kleine Gruppe erste Gedanken gemacht hat, wurden alle hauptamtlich Angestellten, die für unsere Gemeinde arbeiten, einbezogen, um diese Liste zu erstellen. Hier können Sie die Liste jetzt herunterladen.

Sozialsprechstunde ab 1.11. 2019

Sozialsprechstunde

Mittwochs von 09.00 – 11.00 Uhr

Freitags von 09.00 – 11.00 Uhr

Pfarrheim St. Joseph, Erdgeschoss

Hackhauser Str. 16, 42697 Solingen

Parkplatz - Sperrung

Aufgrund fälliger Dacharbeiten am Kirchenschiff St. Joseph werden die Parkplätze neben und hinter der Kirche ab Montagmittag, 13.05.2019 bis Ende 2019 gesperrt. Alternativ stehen Ihnen unsere Parkplätze am Pfarrhaus und am Pfarrheim zur Verfügung.

Neue Regelung der seelsorglichen und priesterlichen Begleitung von schwer Kranken und Sterbenden

Liebe Mitmenschen im Solinger Westen, bislang gab es die priesterliche Notrufnummer des Stadtdekanates Solingen, an die sich alle wenden konnten, deren Angehörige auf Grund schwerer Krankheit, oder nahendem Tod seelsorgliche, oder/und sakramentale Begleitung wünschen (Krankensalbung /-kommunion, Gespräch, Gebet,…). Dafür standen bis vor kurzem 9 Priester zur Verfügung. Zum Teil aus Alters- oder Gesundheitsgründen, zum anderen Teil durch Versetzung bedingt, hat sich diese Anzahl auf fünf reduziert.
Die Folge ist, dass jeder von uns ca. alle drei bis vier Wochen Rufbereitschaft hatte. Auf der anderen Seite haben wir dabei die Erfahrung gemacht, dass der den Seelsorgebereich übergreifende Dienst fast ausschließlich von den Krankenhäusern und Seniorenheimen in Anspruch genommen wird. Im häuslichen Bereich wird in der Regel das jeweilige Pastoralbüro angerufen.
Genau an dieser Erfahrung knüpfen wir an:

Die Priester unseres Dekanats haben entschieden, die Notrufnummer ab sofort nicht mehr zu aktivieren. Dies gilt zunächst einmal probeweise bis Ende des Jahres 2019. Damit sollen der Beistand im Krankheits- und Sterbefall nicht weniger angeboten, sondern auf die Seelsorge vor Ort verlagert werden. Der Dienst selbst gehört zu den Grundvollzügen christlicher Verkündigung und priesterlichen Dienstes. Ihn wollen wir keineswegs einschränken. Vielleicht wird er für beide Seiten sogar wertvoller, wenn eine persönliche Bekanntheit vorhanden ist, oder entstehen kann.


Die jetzt zu erprobende Regelung lautet:

Der Dienst wird nun auf die Seelsorgebereiche aufgeteilt.
Angehörige von Kranken- und Sterbenden wenden sich über Tag an das Pastoralbüro St. Sebastian, außerhalb der Bürozeiten direkt über Diensthandy (s. letzte Seite) an Kaplan Hohmann, oder Pfarrer Meinrad Funke. Falls keine Krankensalbung, oder Beichte gewünscht ist können Sie sich auch an die anderen SeelsorgerInnen wenden. Wir möchten Sie herzlich bitten, diesen Dienst zu nutzen, der für uns Priorität hat. Neben den Hausbesuchen sind wir bei Abwesenheit des katholischen Krankenhausseelsorgers Ansprechpartner für die St. Lukas Klinik und Bethanien, und ebenso für die Seniorenheime in Wald, Merscheid, Aufderhöhe und Ohligs zur Verfügung.

 

Bei der Gelegenheit noch ein Hinweis zum Charakter der Krankensalbung:

1. Jedes Sakrament kann nach Lehre der Kirche nur lebenden Personen gespendet werden.
2. Die Krankensalbung hat nicht in erster Linie die Bedeutung, Menschen unmittelbar auf den Tod vorzubereiten, sondern geistig und seelisch auf dem Weg der Krankheit zu stärken.
3. Ich möchte Sie daher ermuntern, mit diesem Schritt nicht bis zum letzten Moment zu  warten. Die Krankensalbung als Zeichen der Zuwendung Gottes wird als sehr hilfreich erfahren, wenn Sie im vollen Bewusstsein der Kranken vollzogen wird und sie kann jederzeit wiederholt werden. Auf diese Weise ist auch ein Gespräch, ein kleiner Gottesdienst, der Empfang der Hl. Kommunion möglich.

Zögern Sie also nicht, rechtzeitig mit dem Büro, oder direkt mit uns Seelsorger/innen einen Termin zu vereinbaren. Wir kommen gern. Selbstverständlich auch unmittelbar nach dem Tode eines Menschen, dann allerdings zu Gebet und Segen.

In der Hoffnung, dass sich die Neuregelung bald einspielt und als tragfähig erweist grüßt Sie ganz herzlich

Ihr Pastor Meinrad Funke

DEINE Kraft fürs Ehrenamt!

Sie möchten sich in unserer Gemeinde engagieren? Sie haben Ideen? Sie möchten sich informieren? 

Gerne können Sie sich per E-Mail oder telefonisch bei mir melden: 

sabina.vermeegen@sebastian-solingen.de oder Diensthandy: 01575 / 6189396. Ich freue mich auf Sie!

Sabina Vermeegen, Engagementförderung

Weitere Infos: www.eee.koeln

Pfarreiengemeinschaft Solingen-West auf dem Weg zum Schutzkonzept

Prävention

Mit der Auftaktveranstaltung am Donnerstag, den 21.06.2018 haben wir uns, mit allen Gruppierungen und Organisationen die in der Kinder- und Jugendarbeit aktiv sind, auf den Weg gemacht um das geforderte und dringend notwendige Schutzkonzept für unsere Arbeit mit Kindern und Jugendlichen auf den Weg zu bringen.

Zur Erstellung des Konzeptes gibt es eine Reihe von hilfreichen Materialien. Damit wir nicht unnötig viel Papier produzieren, haben wir nachfolgend einen Link eingefügt. Dieser führt zur Homepage der Präventionsstelle im Erzbistum Köln und enthält eine Vielzahl von Materialien und Vorlagen die für die Erstellung wichtig und hilfreich sind:

Homepage der Präventionsstelle im Erzbistum Köln

Für Fragen zur Erstellung des Schutzkonzeptes, oder zum Thema Prävention allgemein stehen Ihnen und euch Pastoralreferent Nils Wiese und Oliver Vogt als Präventionsfachkräfte unter der Mailadrese praevention@kath-solingen-west.de gerne zur Verfügung.

Bleibende Themen

Café und mehr ...

Café und mehr ...

> Mehr
Kleiderkammer Ohligs

Kleiderkammer Ohligs

Neue Wege Messe

Neue Wege Messe

> Mehr
KULTURm 2019

KULTURm 2019

> Mehr
Taizé-Gebet

Taizé-Gebet

Den Glauben stärken

Den Glauben stärken

> Mehr
Wir wollen wieder handarbeiten!

Wir wollen wieder handarbeiten!

> Mehr
Die Kegelbahn in St. Joseph steht wieder zur Verfügung!

Die Kegelbahn in St. Joseph steht wieder zur Verfügung!